Arbeit am Menschen

F.M Alexander-Technik und

Heinrich Jacoby / Elsa Gindler



Bemerkungen im Unterricht

(Notes of Instructions)

Frederik Matthias Alexander

Übersetzung: Monika Kind

© Ponto - Verlag, Stäfa

2. erweiterte Auflage 1994

Seite ersetzt!



Die in diesem Druck zum ersten Male in deutscher Übersetzung veröffentlichten 'Bemerkungen im Unterricht' sind Äusserungen Alexanders gegenüber Schülern und Schülerinnen, mit denen er gerade arbeitete. Sie wurden von Ethel Webb in den Jahren von vor 1910 bis Mitte 1940 in einem Notizbüchlein aufgeschrieben, wie sie sie durch die meist offene Türe mithören konnte, wenn sie im Vorzimmer sass und Sekretariatsarbeiten erledigte. Nachdem das Haus im September 1940 durch eine Bombe, die in der Nachbarschaft niederging, stark in Mitleidenschaft gezogen worden war, fand Dr. Wilfried Barlow das Büchlein beim Aufräumen in der Schublade ihres Schreibtisches, und 1962 publizierte er die aus 124 Bemerkungen bestehende Sammlung zum ersten Mal in 'The Alexander Journal', Nr. 1, unter dem Titel 'Notes of Instructions' (etwa: 'aufnotierte Unterweisungen'). Das Original ging in den 70er Jahren bei einem Hausbrand verloren. Erneut publiziert wurde die Sammlung 1969 von Edward Maisel in 'The Resurerrection of the Body', New York, allerdings stark redigiert und um zahlreiche Aussprüche gekürzt: diese Veröffentlichung bildete die Grundlage der ersten Auflage dieser Broschüre (Stäfa 1990). Die nächste Publikation erfolgte in 'Articles und Lectures' (Mouritz, London 1995) die zwar vollständig ist, aber den Text an einigen Stellen leider verändert wiedergibt. In der vorliegenden Ausgabe habe ich auf den Text von 1962 zurückgegriffen.

Da keine noch so gute Übersetzung dem Original wirklich gerecht werden kann, besonders wenn es sich um einzelne, aus dem Sinnzusammenhang gerissene Einzelsätze handelt, wird der Text zweisprachig wiedergegeben. Die Reihenfolge entspricht der (mit hoher Wahrscheinlichkeit) von Dr. Wilfried Barlow vorgenommenen Ordnung.

Diese Äusserungen Alexanders lassen uns einen interessanten Einblick in seinen praktischen Unterricht nehmen und die Weite seines Denkens erahnen. Auch wenn einige Aussagen schwer verständlich bleiben, da wir den ursprünglichen Zusammenhang nicht mehr wiederherstellen können, Sie können uns doch helfen, seine theoretischen Schriften und unsere konkrete Erfahrung miteinander zu verbinden. Das Verständnis dieser Sprüche kann als ein Mass für das Verständnis der F.M. Alexander-Technik genommen werden.



Hier folgen einige Beispiele:



1

This isn't breathing; it's lifting your chest and collapsing.


Das ist nicht atmen; das ist den Brustkorb heben und zusammensacken.

2

I see at last that if I don't breathe, I breathe...


Endlich sehe ich ein, dass ich, wenn ich nicht atme, atme..

3

If I breathe as I understand breathing, I am doing something wrong.


Wenn ich so atme, wie ich das Atmen verstehe, dann mache ich etwas falsch.

14

The things that don't exist are the most difficult to get rid of.


Am schwersten loszuwerden sind die Dinge, die es nicht gibt.

33

Everyone is always teaching one what to do, leaving us still doing the things we shouldn't do.


Jedermann sagt uns dauernd, was wir zu tun haben, und lässt uns weiterhin die Dinge tun, die wir nicht tun sollten.

99

Like a good fellow, stop the things that are wrong first.


Sei so gut und hör erst einmal auf mit dem, was verkehrt ist.

120

Trying is only emphasizing the thing we know already.


Versuchen ist bloss Verstärkung dessen, was wir bereits kennen.







Diese Broschüre ist bei mir erhältlich. Senden Sie mir dazu einen an sich selbst adressierten und ausreichend frankiertenUmschlag (C5) + Sfr. 5.- in Briefmarken (Europa: 4.10 Euro (=Porto & Broschüre). Bitte haben Sie Verständnis, dass dies die einzige mir mögliche Versandart ist.





letzte Überarbeitung: 22. März 2001


zurück