Flötenbau Thomas Fehr Gähwil


P.J. Bressan, Victoria Albert Museum,

Traversflöte in d1, 4-teilig / traverso in d1, 4 joints




Pierre Jaillard Bressan lebte von 1663 (Bourg-en-Bresse, Frankreich) bis 1731 (London?). Er kam um 1690 nach London und wirkte dort lange Jahre mit beträchtlichem Erfolg.


Pierre Jaillard Bressan lived from 1663 (Bourg-en-Bresse, France) until 1731 (London?). He moved about 1690 to London and worked there with considerable success for many years.








Das Original dieses Luxusinstruments liegt im Victoria & Albert Museum, London. Es ist vierteilig, aus Ebenholz, rundum mit feinsten Silberziselierungen versehen, mit Silberrringen und einer Silberklappe, in a1 = 410 Hz. Es ist eines der frühesten bekannten vierteiligen Flöten und weist die typische frühe englische Bauweise mit allen Zapfen nach unten ausgerichtetet auf. Es wird angenommen, dass es um 1720 gebaut wurde. Die Mensur ist sehr weit mit wenig Steigung, und die Wände sind relativ dünn, ähnlich wie bei Elfenbeininstrumenten. Sein Klang ist voll und klar und zugleich etwas hohl und verrät damit seine Abstammung von den Renaissance-Flöten. Die Höhe spricht erstaunlich leicht an.


The original of this luxury instrument lies in the Victoria & Albert Museum, London. It has four ebony joints which are inlaid with filigree of silver and rings and a key of silver; in a1 = 410 Hz. It is one of the earliest four-jointed flutes known and shows the typical early english design with all tenons pointing downwards. It is assumed to have been built around 1720. The bore is very wide with only little taper, and the walls are quite thin, similar to instruments made of ivory. The sound is full and clear and at the same time slightly hollow, revealing its provenience from the renaissance flutes. The high register has a remarkable easy response.








Ich baue es in a1 = 415 (oder auf Wunsch in a1 = 410 Hz oder 392 Hz), aus Ebenholz oder anderen Hölzern wie Grenadill, Buchsbaum oder Thuja, mit (aus ästhetischen Gründen) messingernem Metallwerk, ohne die Ziselierungen. Versilberung oder Lackierung des Messing auf Wunsch.


I build it in a1 = 415 Hz (or in a1 = 410 Hz or 392 Hz on demand), of ebony or other woods like blackwood, boxwood or thuja, with metal work of brass (out of aesthetic reasons), without the engravings. Silver plating or varnishing of the brass on demand.






-> Zurück zum Anfang / back to the beginning

-> Traversflöten / traversos

-> Preisliste/ pricelist

4.7.2002