Flötenbau Thomas Fehr Gähwil



Welche Traversflöte ist für mich geeignet ?

(ein kleiner Leitfaden)


Sie können sich folgende Fragen stellen: Möchten Sie alleine und/oder mit anderen zusammenspielen? Welche Stilbereiche möchten Sie spielen können? Spielen Sie zuhause, in kleinem Rahmen, mit Orchester?



einklappig in a'=415 Hz 

Mit einer solchen Traversflöte decken Sie den Stilbereich von Barock (Hotteterre, Bach, Telemann, Händel) bis in die Klassik hinein ab (Mozart, Haydn).. Die Stimmtonhöhe a'=415 ist der beste Kompromiss von der Stimmtonhöhe des Barock (um 391/400/410 Hz) bis Klassik (430/440). Diese Stimmtonhöhe hat mittlerweile weite Verbreitung gefunden; trotzdem können die Instrumente zum Zusammenspiel in der näheren Umgebung nicht gefunden werden.

einklappig in a'=440 Hz 

Kommt in Frage, wenn Zusammenspiel in der Stimmtonhöhe a'=440 Hz gewünscht wird. Nachteil: Der Klang ist 'modern'

einklappig in a'=392 Hz 

Hat den schönsten Klang der Traversflöten, kann aber im Ensemble kaum eingesetzt werden..

einklappig mit Registerzug

Beim Spielen bei unterschiedlichen Temperaturen schwankt die Stimmtonhöhe der Traversflöte. Mit einem Registerzug können diese Schwankungen auf der Bühne angepasst werden. Die andere Möglichkeit sind Stimmringe, die aber etwas umständlicher ausgewechselt werden müssen.

einklappig in a'=415 Hz mit Wechselstück in a'=440Hz

Eine gute Lösung, die die allermeisten Fälle abdeckt. Allerdings müssen beim sekundären Wechselstück leichte Stimmungstrübungen in Kauf genommen werden, was aber mit etwas Übung kein Problem darstellt: Es sind dieselben Ansatzveränderungen zwischen piano und forte..